Aktuelles NEWSLETTER

NEWSLETTER DEZ. 2017

Oh du fröhliche …“ Drei Worte, die ziemlich gut beschreiben, um was es an Weihnachten vor allem geht: „unbeschwerte Stunden im Kreise von Familie und Freunden.“

Wir strahlen aus, was wir denken!
Unsere Vorstellung von Glück kann genau das Hindernis darstellen, das uns im Weg steht, um glücklich zu sein.

In den Trainings erlebe ich immer wieder das Menschen leiden, weil sie in ihren Vorstellungen gefangen sind. Sobald sie einen neuen Blickwinkel gefunden haben, verändert sich das Leid in Erkennen.

Mit dem Erkennen ist es möglich, die nötige Veränderung in die Wege zu leiten, die wieder Freude in das Leben bringt.

Die meisten Menschen richten ihren Focus ständig auf das, was sie nicht wollen, anstatt auf das, was sie wollen. Achtsamkeit bedeutet, sich selber wieder zuzuhören und herauszufinden, was wir brauchen, um gute Gefühle zu erleben.

Ich wünsche Ihnen eine frohe Weihnachtszeit und einen guten Start in das Jahr 2018.

Gabriele Lehnen

 

 


AKTUELLES:

Im Dezember 2017 habe ich die Akkreditierung zur Prozessbevollmächtigten des Programms unternehmensWert: Mensch erhalten.

Dieses Programm wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

 


 

Seminar in der Fachlehranstalt Oldenburg
Termin: 18. – 19.02.2018

“Words are Magic”

Verbessern Sie Ihre Kommunikation und Ihre Schlagfertigkeit! Kommunikation prägt unser Leben. Es ist unmöglich, nicht zu kommunizieren. Ob mit Worten, Gesten, Blicken, Verhalten – verbal oder non-verbal – wir kommunizieren immer. Oft passiert es, dass bei unserem Gesprächspartner etwas ganz anderes ankommt, als wir selbst meinen. Die Wahrnehmung unterscheidet sich und wir projizieren. Daraus können Missverständnisse und Konflikte entstehen, die den Kontakt und damit auch die Arbeitsprozesse erschweren.

Die Friseur Akademie Oldenburg bietet für Friseure & Kosmetiker das Seminar “Word’s are Magic”, mit mir als Referentin, Anfang nächsten Jahres 2018 an.

 

Inhalt des Seminar’s:

  • Wahrnehmung & Projektion
  • Kommunizieren Sie entspannt und überzeugend in jeder Situation
  • Gewinnen Sie Ihre Gesprächspartner für sich
  • Trainieren Sie, in Gesprächen, sicher und schlagfertig zu sein
  • Kommunizieren Sie auch in schwierigen Situationen konstruktiv
  • Feedback nehmen und geben
  • Der „Feuerstuhl“
  • Vermeidung von Konflikten und gegenseitigen Schuldzuweisungen
  • Verbesserung der Arbeitsatmosphäre und der Leistung jedes Einzelnen
  • Erfolgreiche Kunden- und Mitarbeitergespräche
  • Sie vermeiden Missverständnisse/ Fehler durch gezieltes Nachfragen

 

Termine:         18. – 19.02.2018 (2 Tage)
Zeit:                 jeweils 09:00 – 17:00 Uhr
Investition:     250 EUR / pro Person (inkl. Umsatzsteuer)
Ort:                  Friseurmeisterschule Oldenburg, Willersstraße 9, 26123 Oldenburg

Angaben für Anfahrt und Übernachtungsmöglichkeiten entnehmen Sie bitte meiner HomePage-Seite:
www.gabriele-lehnen.de/friseur-akademie-oldenburg-seminar-words-are-magic/

 

 


 

Der Tempel der tausend Spiegel

Es gab in Indien den Tempel der tausend Spiegel. Er lag hoch oben auf einem Berg und sein Anblick war gewaltig. Eines Tages kam ein Hund und erklomm den Berg. Er stieg die Stufen des Tempels hinauf und betrat den Tempel der tausend Spiegel. Als er in den Saal der tausend Spiegel kam, sah er tausend Hunde. Er bekam Angst, sträubte das Nackenfell, klemmte den Schwanz zwischen die Beine, knurrte furchtbar und fletschte die Zähne. Und tausend Hunde sträubten das Nackenfell, klemmten die Schwänze zwischen die Beine, knurrten furchtbar und fletschten die Zähne. Voller Panik rannte der Hund aus dem Tempel und glaubte von nun an, dass die ganze Welt aus knurrenden, gefährlichen und bedrohlichen Hunden bestehe. Einige Zeit später kam ein anderer Hund, der den Berg erklomm. Auch er stieg die Stufen hinauf und betrat den Tempel der tausend Spiegel. Als er in den Saal mit den tausend Spiegeln kam, sah auch er tausend andere Hunde. Er aber freute sich. Er wedelte mit dem Schwanz, sprang fröhlich hin und her und forderte die Hunde zum Spielen auf. Dieser Hund verließ den Tempel mit der Überzeugung, dass die ganze Welt aus netten, freundlichen Hunden bestehe, die ihm wohlgesonnen sind.

Geschichte aus Indien